Christoffersen, Uffe (1947- )

Künstler Beschreibung

 "Warum ich Tiger malen? Weil sie schöne Tiere sind. Da sie faszinieren mich weiterhin. Denn sie auf der ganzen Welt sind. Weil sie immer noch mich um gute Bilder zu malen können. Aber setzen Sie also gerade diese Moti ¬ Tierarzt im Grunde jeder Maler-was tatsächliche Malerei nie untersteht ist. Ein guter Maler kann, im Prinzip, sein ganzes Leben lang ein Glas Wasser zu malen und weiterhin interessante Bilder zu machen. Er selbst ist natürlich verändert, und das Licht verändert sich ständig. Dass er immer neue ¬ Bilder wissen machen. Und er ist ein wirklich guter Maler, ist das Thema völlig untergeordnet, "sagt Uffe Christoffersen." 

Magazin Kunst besucht den Maler in dem kleinen Dorf Fontareches in der Provence in Südfrankreich. Vor sechzehn Jahren wechselte er hier mit seiner Frau Annette Hoff-Jessen, der auch Maler. Hinter ihm war bereits eine lange Karriere als Maler, die im Jahr gipfelte in dem war er Mitglied der Künstlergruppe violett Sonne, eine Gruppe, die jedermanns "Liebling" damals, in den 1970er und 1980er Jahren war. Enthalten der Gruppe war, unter anderem. Niels Reumert, Obioha, pro Bågøe, Jørgen Teik Hansen, Jørgen Haugen Jo ¬ h- und daher Uffe Christoffersen.

Nach violett Sonne
Violet war Sun eine Party, solange es dauerte. Aber wenn die Gruppe im Jahr 1988 aufgelöst, es war schwierig für mehrere der Gruppe mit ¬ Gliedmaßen, ihren eigenen Boden wieder zu finden.

"Ich war gegen die Tatsache, die dass wir aufgehört. Aber auf der anderen Seite musste zugeben, dass wir unsere Zeit gehabt haben könnte. Trotzdem fühlte ich mich danach eine Unruhe wie, dass ich anfing, wollte ich als Maler zu überdenken. Langsam begann die Idee Gestalt annehmen, die ich bewegen konnte, so dass ich und meine Frau nach Südfrankreich ging und begann zu suchen, diesen Ort zu leben und zu arbeiten. Wir fanden das Hotel in einer kleinen Stadt, Fontareches, deren Ursprung auf die Römerzeit zurückgeht. Hier fanden wir eine alte Ruine eines Hauses wie wir haben inzwischen restauriert und eingerichtet, heute haben wir jeweils unser Studio und wirklich haben den Raum zu entwickeln, "sagt Uffe Christoffersen."

Der Aufenthalt in Frankreich hat sehr viel für seine Malerei bedeutete:
"Das Licht ist ganz anders als in Dänemark. Klarer, strenger, weil die Sonne höher in den Himmel. Wenn der Mistral-die starke Wind, der die Country-Fan nach unten geht, ist es als ob es alles reinigt und die Landschaft stärker macht. Vegeta ¬ Beschäftigungssituation ist auch ganz anders als die großen Ekzem ¬ Becken Weinberge um uns herum, und es kennzeichnet die Farben wieder, sagt"der Künstler."

Tiermaler
Tiere sind seit jeher Maler Kunst die haltbarste Motive. Tiger, Löwen, Ochsen und Adler gehören zu den beliebtesten Tiermotiven im Laufe der Geschichte. An sich, sondern auch als Symbole. Z. B. Herrscher haben als Löwen oder Adler bildlich dargestellt worden und gegenüber haben Esel und Schlangen symbolisiert blöd oder Schnee ¬ Dyke Merkmale eines menschlichen Wesens.
Für Uffe Christoffersen hat symbolische Bedeutung des Tigers nie eine Rolle gespielt. Doch begann er vor kurzem Interesse an alten Fabeln über Tiger.
"Ich fing an in alten Aesop Fabeln über Tiere, vor allem Tiger, vertiefen und fuhr fort, La Fontaine, wie Gerste ¬ auf Aesop weiterzukommen. Es endete mit einer langen Reihe von Bildern, die als Ausgangspunkt die kleine Fabeln nahm. Nicht, weil ich würde das Individuum als solches illustrieren, sondern vielmehr Fabel Nahrung herunter. Es ist auch der Fall, dass viele für den Rest des Fablerne ist sehr bildhaft in ihrer Erzählung und könnte ich gebrauchen, "sagt Uffe Chri ¬ Stoffersen.
An Ecken zeigte in diesem Jahr die Ausstellung eine große Anzahl von seiner Tiger ¬ Fabel-Bilder-sie offenbar die Stelle getroffen haben muss, für sie alle verkauft wurden.

Die ersten tiger
Aber wenn knallte Tiger Szene mit Uffe Christoffersen. Es geht ganz zurück in seine Kindheit. ¬ Gestrafft nach Afrika im Alter von 7 Jahren kann er bewegen. Hier war Gan ¬ erhalten keine Tiger, aber die Tier-und Pflanzenwelt war die ganze Zeit als aktuelles Problem. In der Syvåriges Phantasie die wilden Tiere riesige Ausmaße angenommen und war eine verschwommene Mischung aus Angst und Faszination.
"Mehr zeigte insbesondere die Tiger auf, wenn ich an der Kunstakademie in Warteschlange ¬ Copenhagen ging." Nach meiner ersten Zeit war ich Student an der Arts educational School bei Helge Bertram. Wir arbeiteten auf einen Zeitpunkt mit Farbauszügen und wurde in den Zoo, Foto Tiere abgeschickt. Ich entschied zu fotografieren Tiger in ihren Käfigen und waren hier zutiefst fasziniert von der schönen Großtiere stapfte unruhig herum in ihren Käfigen. Allein zum Farbspiel in ihre Streifen, setzen sich gegen die schwarzen Balken zu sehen es war wunderschön, "erinnert sich Uffe Chri ¬ Stoffersen.
Er wurde verkauft. Er hatte "sein Motiv" gefunden. Anschließend nahm er mehrere Male neben dem Zoo um die mächtigen Tiere zu zeichnen.
"Mehr und mehr entdeckte ich, dass WIG ¬ sauber hatte alles, was Sie, der ein gutes Bild Fragen könnten: spannende Verhältnismäßigkeit ¬ gen, innere Kraft, Bewegung, Schönheit und Geheimnis," sagt der Künstler.

Die Farbe macht
Uffe Christoffersen ist offensichtlich ein Ex ¬ Pressiv Maler. Und seiner Hauptwaffe ist die Farbe. Und hier ist er wissenschaftlich in seiner Leidenschaft
"Ich habe zum Beispiel stark von Ocker besetzt. Ich habe in mehreren Varianten hier unten im Süden Frankreichs, wo ich mehr Ocker Frakturen, besucht haben, um die Farbe und seinen Bestandteilen zu studieren. In einem der Ocker Steinbrüche, im Roussillon so dass ich, die unter anderem beleuchtet wie Okkeren in den Felsen in Form von breiten Streifen. Da bin ich sicher mir, die vertikale Okkerstri ¬ Ber überlassen, die leuchtet gelb und rot in der Sonne, ein Ausgangspunkt für meine Gemälde "bis ¬ Uffe Christoffersen zählen.
Er ist derzeit mit drei Galerien in Dänemark angeschlossen: Galerie Annette Birch in Kopenhagen, Galerie GL. Camps in den Lagern und der Galerie Jørgen Østergaard in Ikast. Und seine Bilder sind so ziemlich jedes Mal, wenn die Wände des eifrigen Kunden betrogen. Sie nennen es Erfolg. Uffe Christoffer ¬ Sen hat auch immer wieder auf dänische Kunst Museen ausgestellt.
Die Tigers sind in der realen Welt, eine bedrohte Art. Uffe Christoffersen Image in der Welt sind sie geliebt und begehrt. Und ihr Gebrüll fasziniert und verzaubert.

OLE Lindboe

Kontakt

Vestjysk Kunstgalleri

Öffnungszeiten

  • Montag14:00-17:00
  • Dienstag14:00-17:00
  • Mittwoch10:00-13:00
  • Donnerstag14:00-17:00
  • Freitag14:00-17:00
  • Samstag10:00-13:00
  • Sonntagnach Vereinbarung

Geänderte Öffnungszeiten

 

 

 

 

 

 

 

Facebook! & Instagram!

Folgen Sie unseren aktuellen Aktivitäten, Wettbewerbe und günstige angebote. "Like" uns - und Sie kriegen aktuelles information!
Lesen Sie mehr